Jetzt ist genau die richtige Zeit zum pflanzen von Kräutern im eigenen Garten.

Gekaufte Kräuter aus dem Obst- und Gemüseladen oder tiefgekühlte Kräuter mögen sehr gut schmecken und verführerisch riechen, aber sie sind nun mal nicht zu vergleichen mit frischen Kräutern aus dem eigenen Garten.

 

Es muss ja nicht gleich die ganze Palette der Naturheilkunde sein, die man im eigenen Garten anpflanzt, aber es gibt Kräuter, die man einfach frisch im Garten haben sollte.

Basilikum beispielsweise, aber auch Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Kresse. Pfefferminze und Kamille kann man wunderbar aufbrühen und einen gesunden Tee daraus brauen. Auch Bärlauch, der als wahre Mineralstoffbombe gilt, wird gerne im eigenen Garten angebaut.

Die Brombeere wird zwar als Frucht gesehen, aber abgesehen von den herrlich schmeckenden Brombeeren werden auch die frischen Brombeerblätter zu den Kräutern gezählt. Mit heißem Wasser zu einem Tee aufgebrüht, wirken sie nämlich entwässernd.

admin

Federball und Tischtennis

Endlich Sommerzeit – Gartenzeit. Die Gartenmöbel werden nach draußen geräumt und jeder Gartenbesitzer genießt die Stunden in der Sonne, bei einer gemütlichen Tasse Kaffee oder abends beim grillen mit der Familie. Endlich kann man sich wieder im Freien aufhalten, frische Luft tanken, und für die meisten Gartenbesitzer ist das bereits wie Urlaub.

 

Aber sich immer nur auszuruhen wird auf die Dauer auch langweilig. Gerade wer Kinder hat, wird wissen, dass diese beschäftigt werden möchten. Was bietet sich nach den langen, kalten Wintermonaten besser an als Spiele im Freien?

Tischtennisplatten gibt es bereits für wenig Geld zu kaufen und man kann sie praktisch über den ganzen Sommer hinweg im Garten stehen lassen. Bei schlechtem Wetter genügt es, wenn man sie mit einer Plane abdeckt. In den Wintermonaten sollte man sie freilich in den Keller räumen.

Ein Tischtennismatch mit der Familie macht Spaß und hält fit. Und wer seine Nachbarn nicht mit ping-pong-Geräuschen belästigen möchte, oder zur Abwechslung auch gerne mal etwas anderes macht, kann sich ja mal im Federball üben. Beim Federball wird der komplette Körper gleichmäßig beansprucht. Ein gesunder Sport, der Spaß macht.

Gartenbesitzer sind seit einigen Jahren verunsichert und wissen kaum noch, wann die Gartensaison beginnt. Früher war alles besser, da konnte man sich noch auf die Jahreszeiten verlassen.

In der heutigen Zeit kann es durchaus passieren, dass man den neuen Rasen sät, weil man der Meinung ist, nun sei endlich der Frühling gekommen – und zwei Wochen später fällt Schnee und es wird bitterkalt. Und in so manchen Gärten wachsen und gedeihen inzwischen sogar Pflanzen und Sträucher die normalerweise eher in südlicheren Regionen zu Hause sind oder gar im tropischen Klima. Schuld ist der Klimawandel.

Wer nicht gerade vorhat, neuen Rasen auszusäen, sondern nur zur rechten Zeit mit der Pflege anfangen möchte, kann gegen Ende März einen ersten Rasenanschnitt wagen. Beim pflanzen oder herunter schneiden von Sträuchern und Blumenstöcken sollte man vielleicht doch warten, bis die Temperaturen deutlich wärmer geworden sind und vielleicht sogar den Wetterbericht für die nächsten Wochen lesen.

Wenn ein großes Fest ansteht, ein Geburtstag, ein Jubiläum oder sogar eine Hochzeit innerhalb der Familie, und dieses Fest für die Sommermonate geplant ist, bietet sich der eigene Garten für die Feierlichkeiten geradezu an.

 

Speziell bei größeren Festen, die in den eigenen vier Wänden gefeiert werden sollen, steht meist das Platz-Problem im Vordergrund. Im Haus oder in der Wohnung kann man den geladenen Gästen oft nicht genügend Sitzplätze anbieten.

 

Wer jedoch über einen Garten verfügt, der groß genug ist, kann dieses Problem umgehen und seinen Gästen ein rauschendes Fest bieten. Bei der Planung der Hochzeit sollte man also durchaus den eigenen Garten in die Überlegungen nach einer geeigneten Location für die Feier mit einbeziehen.Ein Catering Service Hochzeit kann ihnen die gesammte Arbeit was Essen undTrinken anbelangt abnehmen.

 

Um den Gästen trotzdem ein Dach über dem Kopf zu bieten, kann man Zelte in verschiedenen Größen mieten, die meisten Verleiher liefern diese an und bauen sie sogar auf. Um den Gästen genügend Sitzplätze bieten zu können, eignen sich Festzeltgarnituren, die man meist beim gleichen Verleiher gleich mitbestellen kann. Eine schöne Dekoration ist gerade an diesen langen Festzelttischen möglich und ein rauschendes Fest im eigenen Garten erspart teure Saalmiete.

Herrlich ist es, einen eigenen Garten zu haben. Jeder Gartenbesitzer genießt die Zeit des Frühjahrs, wenn endlich der Rasen gemäht werden kann, wenn endlich die Bäume und Sträucher beschnitten werden und die Gartenmöbel wieder aufgestellt werden können. Und wie schön ist es doch, die ersten Sonnenstrahlen bei einer Tasse Kaffee im eigenen Garten genießen zu können. Die Vögel zwitschern und das Leben ist einfach nur schön!

Und Ostern naht. Dekorieren für Ostern kann man nicht nur im Haus, sondern auch im eigenen Garten. Und das sogar mit ganz einfachen Mitteln. Wer Bäume und Sträucher im Garten hat, und das wird bei den meisten Gartenliebhabern der Fall sein, sollte eine Ostern Deko aus vollkommen natürlichen Produkten versuchen. Ausgeblasene und angemalte Eier, die man an einer Kordel an die Sträucher hängt.

Nach Ostern kann man diese einfach abnehmen und auf den – wahrscheinlich vorhandenen – Komposthaufen werfen. Und am Ostersonntag freuen sich die Kinder oder die Enkelkinder über schöne Osternester aus Korbgeflecht, die sie im Garten suchen dürfen. Die schöne Dekoration im Garten sorgt hier für die richtige Stimmung und das Wetter wird sicher auch seinen Beitrag dazu leisten.

Alljährlich, wenn der Frühling Einzug hält, geht in deutschen Gärten die Arbeit los, die stolze Gartenbesitzer jedoch niemals unter „Arbeit“ einstufen würden. Wer die Natur liebt, wird den eigenen Garten als einen Ort der Ruhe und Entspannung ansehen, und mit Freude seine Freizeit hier verbringen.

 

Der Rasen muss vorgemäht werden, Blumen werden gepflanzt, Bäume und Sträucher erhalten ihren Frühjahrsschnitt. Nach einem langen und kalten Winter tut es einfach gut, wieder etwas Zeit draußen an der frischen Luft verbringen zu können, und gerade Gartenbesitzer können ja meistens wirklich stolz auf ihre Arbeitsergebnisse blicken, die sie in wenigen Stunden erzielt haben.

 

Und schon bald, wenn feststeht, dass sich das schöne Wetter halten wird, kann man auch die Gartenmöbel aus dem Keller holen, sie reinigen, und seine Nachmittage bei Kaffee und Kuchen und einem guten Buch im Garten verbringen. Kaum etwas ist schöner, als Ruhe und Entspannung im eigenen Garten zu finden. Das Frühjahr ist auch die perfekte Zeit, um Gartenmöbel aus Holz, die schon etwas angegriffen aussehen, mit einer neuen Lasur zu behandeln und ihnen damit wieder zu einem strahlenden, gemütlichen Aussehen zu verhelfen.

admin

Etwas Glück im Garten

Vierblättrige Kleeblätter sind etwas Besonderes, und auch heute noch erzählt man Kindern: Wer ein vierblättriges Kleeblatt findet, hat Glück.

               

Gut, es mag Aberglaube sein, aber trotz allem erwischt sich doch der eine oder andere mal dabei, nach einem vierblättrigen Kleeblatt Ausschau zu halten, während er auf einer saftigen Wiese sitzt. Man findet sie natürlich selten, denn die Natur hat sie so nicht vorgesehen. Der normale Wiesenklee hat üblicherweise tatsächlich nur drei Blätter.

 

Da aber in der heutigen Zeit nichts unmöglich ist, wird vierblättriger Klee inzwischen sogar extra gezüchtet. Kaufen kann man die Samen hierfür im Fachhandel. Das „Glück“ dann einfach nur im Frühjahr auf die Wiese streuen und innerhalb kürzester Zeit wächst dort vierblättriger Klee heran.

 

Natürlich ist es sinnlos, dieses „Glück“ auf Rasenflächen zu säen, die regelmäßig gemäht werden. Wer also auf den gepflegten Rasen Wert legt, wird wahrscheinlich an vierblättrigem Klee wenig bis gar kein Interesse haben. Es gibt aber auch viele Gartenliebhaber, die ihren Garten natürlich gewachsen bevorzugen und sogar Wicken wachsen und gedeihen lassen, weil sie darin eine Schönheit entdeckt haben, die einfach natürlich ist, und für einen gewissen Zauber der Romantik im Garten sorgen. Wer würde sich in einem solchen Garten nicht auch noch jubelnd an einem gefundenen, vierblättrigen Kleeblatt erfreuen?

admin

Pflege des Garten im Winter

In der Zeit von November bis Mitte März fallen Stauden, Bäume, Garten, und Halbzimmerpflanzen, wie einigeTiere auch, in einen Winterschlaf. Das bedeutet, sie stellen ihr Wachstum ein und darben von den Vorräten, die in den Sommermonaten gespeichert werden konnten. Ihr Wasserbedarf ist in dieser Zeit auf ein Minimum reduziert.

Im Freiland, also im hauseigenen Garten, bedarf es nun keiner Pflege und Wassergabe mehr, im geschützten Wintergarten jedoch müssen die Pflanzen vor dem Austrocknen bewahrt werden und wöchentlich mit Wasser versorgt werden.

Ab Mitte Februar, wenn die Sonneneinstrahlung wieder stärker wird, ist es oft notwendig, gerade in einem Wintergarten, die Pflanzen vor vorzeitigem Austrieb zu schützen. Hier ist nun eine Wintergartenbeschattung empfehlenswert. Mit einer, bereits eingearbeiteten, Abdeckung kann man den Schutz garantieren. Aber mit einer Plane über dem Wintergarten ist gleiches zu erreichen.

Ab Mitte März ist dann der Natur freien Lauf zu lassen. Nun wieder regelmäßig gießen.

 Prev 1 2 3 4 5 6 7