admin

Der Name der Rose?

Gartenliebhaber sind – wen wundert es – sehr häufig Rosenliebhaber. Ich kann mich sehr gut an den Garten meines Großvaters erinnern. Ein langer Weg führte von unserem kleinen Hof quer durch den Garten mit seiner riesigen Rasenfläche, die in der Mitte durch den Weg geteilt war. Rechts und links war dieser Weg gesäumt von herrlichen Rosenstöcken. An die Namen dieser Rosen kann ich mich nicht mehr erinnern, aber sie hatten blutrote, samtig schimmernde Blüten und sie dufteten sehr stark.

Rechts am Zaun zum Nachbarn entlang waren die Brombeersträucher angepflanzt, die jedes Jahr reichlich Früchte trugen, aus denen meine Großmutter ihr berühmtes Brombeergelee kochte.

Auf der anderen Seite hatte er Thujas gepflanzt, die er immer schön auf einheitlicher Länge hielt und direkt vor der Gartenhütte befand sich ein zweites Rosenbeet, in dem die gleichen Rosen blühten wie entlang des Gartenweges. Es war wohl seine Lieblingssorte und ich habe noch heute den Duft dieser Rosen in der Nase.

Wer seinen Garten pflegt und vor allem die Blumen und Pflanzen darin mit Liebe anlegt, schafft nicht nur für sich selbst eine Oase der Erholung, sondern auch für nachfolgende Generationen eine nachhaltige, wunderschöne Erinnerung.

admin

Scherben im Rasen

Wie könnten Scherben von Geschirr und Gläsern in die Rasenfläche gelangen?

Dafür gibt es eine Menge Möglichkeiten. Papa ist beim Grillen die große Glasschüssel runter gefallen. Sohnemann hat sein Glas vom Tisch gestoßen oder Mutter ist die Flasche mit der Grillsauce aus der Hand gerutscht. Es muss nur ein Stein auf der Wiese liegen und sich als Aufprallfläche zur Verfügung stellen und schon hat man die Scherben im Rasen. Und wer diese schon mal mühselig aufgeklaubt hat weiß, dass man in den nächsten Monaten ganz sicher nicht mehr barfuss über die eigene Wiese laufen wird.

Nun bietet sich aber so ein eigener Garten natürlich auch wunderbar zum Feiern an. Und wo eine Hochzeit stattfindet, muss natürlich auch ein Polterabend gefeiert werden. Und wo ein Polterabend gefeiert wird, entstehen natürlich auch Scherben.

Einen Polterabend feiern – da spricht natürlich nichts dagegen, solche Feste sind ja lustig. Und sie bleiben auch lustig, wenn man darauf achtet, dass grundsätzlich nicht in der Nähe der Rasenflächen gepoltert wird. Dem Paar beizeiten einen Besen in die Hand zu drücken zum Aufkehren der Scherben ist sicher auch keine schlechte Idee. So können die Scherben nicht unter den Schuhen der Gäste haften und doch noch auf die Rasenfläche geschleppt werden.

Im Sommer möchten Kinder gerne draußen spielen, so oft wie möglich und so lange wie möglich. Und wo macht das Spielen mehr Spaß als im eigenen Garten? Wenn der Garten groß genug ist, kann man ganz wunderbare Ecken speziell für die Kinder einrichten. Je nachdem, wie alt sie sind, mit einem Sandkasten, einer Rutsche und vielleicht sogar einem kleinen Kinderhaus aus Holz. Alternativ dazu gibt es Zelte, die man im Sommer aufbauen und außerhalb der Saison wieder abbauen kann, die dem Kind ein “eigenes Haus” auf dem Gartengrundstück sein können.

Kinder mögen solche Ecken und eine kleine Sitzgruppe macht das Ganze komplett und verschafft den Eltern in ihrer eigenen Gartenecke ein wenig Ruhe, ohne dass die Kinder sich außerhalb der elterlichen Aufsicht befinden.

Wer eine Rutsche aufstellt, sollte nur beachten, dass diese einbetoniert werden muss, damit sie sicher steht und es nicht zu Unfällen kommt. Das Gleiche gilt natürlich für Schaukeln aller Art. Sandkästen sollte man über Nacht abdecken, damit keine streunenden Katzen ihre Geschäfte darin verrichten.

Die Gestaltung des eigenen Gartens findet natürlich niemals unter den Gesichtspunkten irgendwelcher Feste statt, sondern nach persönlichem Geschmack, nach den jahreszeitlichen Bedingungen und was man anpflanzen kann. Und außerdem von der Bodenbeschaffenheit.

Aber wer einen schönen Garten angelegt hat, wird ihn auch zu gewissen Festen jahreszeitlich schmücken wollen. An Weihnachten werden deswegen die schönsten Dekorationsartikel gekauft und in vielen Orten weiß man als Spaziergänger gar nicht, welcher Garten nun schöner weihnachtlich dekoriert ist – denn ein Garten ist schöner als der andere.

Auch zu Halloween wird in immer mehr deutschen Haushalten dem Fest entsprechend dekoriert, und immer betrifft dies auch den Garten. Ausgehöhlte Kürbisse mit ausgeschnittenen Gesichtern sind als Kerzenleuchter im Garten auch tatsächlich eine wahre Pracht. In Fachgeschäften gibt es Halloween Dekoration zu kaufen, die sich für die Gestaltung des Gartens eignen und jedes Jahr wieder verwendet werden können. Da können ruhig die gruseligen Zeiten anbrechen!

Wer gerne grillt, am liebsten in Gesellschaft von Freunden und Bekannten oder der kompletten Familie, weiß, es kommt nicht nur auf das an, was auf dem Grill liegt, sondern auch auf die Beilagen. Mag das gegrillte Fleisch noch so lecker schmecken und der ganzen Nachbarschaft mit seinem Duft den Mund wässrig machen, aber auch das leckerste Steak benötigt eine Beilage.

Zu gegrilltem Fleisch und gerade dann, wenn mehrere Gäste zu bewirten sind, eignen sich Salate wie ein Nudelsalat oder ein Kartoffelsalat. Alleine von diesen beiden Salatsorten kann man ungeheuer viele Variationen zubereiten. Aber abgesehen davon, gegrillt wird im Sommer, und im Sommer ist der Appetit auf frischen Salat und frisches Gemüse noch viel größer. Ein Tomatensalat mit Gurkenscheiben und Zwiebeln kann mit ein wenig Feta-Käse aufgepeppt werden. Mit der Zeit erfindet ohnehin jeder Hobby-Grillchef seine eigenen Salat Rezepte, aber Anregungen und Ideen für eigene Kreationen kann man sich ruhig im Internet holen.

admin

Die Grillsaison beginnt

Darauf freut sich jeder Gartenbesitzer. Und Sie können auch darauf wetten, dass auch die Freunde von Gartenbesitzern sich darauf freuen: die Grillsaison. Denn selten schmeckt ein Kotelett so gut wie auf einer Party, auf der man sich unter netten Menschen befindet die man mag und direkt vom Grill. Oder die Bratwurst, oder das Steak.
Es schmeckt einfach draußen besser, daran wird wohl niemand zweifeln. Und die Metzger richten sich darauf ein und bieten mit dem Beginn der Grillsaison eingelegtes Fleisch in allen Variationen.

Jedoch muss man ja nicht unbedingt auf das fertig eingelegte Fleisch vom Metzger zurückgreifen, das meist ja auch noch etwas teurer ist. Fleisch zum Grillen einzulegen ist wirklich keine Kunst und eigentlich ist es Ehrensache, dass ein jeder Gartenbesitzer seine eigenen Grillrezepte hat, mit denen er seine Gäste verwöhnen kann. Grillrezepte finden sich nicht nur im Internet. Im Fachhandel gibt es ganze Bücher zum Thema Grillen zu kaufen. Und die lohnen sich, denn hier finden Sie die raffinierten Rezepte, die sich ganz einfach zubereiten lassen.

admin

Der Garten als Hobby

Viele Menschen, die in der Stadt leben und keine Möglichkeit auf einen eigenen Garten haben, fahren am Wochenende raus, wenn das Wetter schön ist, genießen die Natur in Parks, in Wäldern oder beim Grillen mit Freunden. Und können sich überhaupt nicht vorstellen, dass man die Gartenarbeit zu seinem ausdrücklichen Hobby erklären kann.

In der Tat fällt in einem Garten sehr viel Arbeit an, aber befragt man Gartenbesitzer, so empfinden sie ihre Gartenarbeit gar nicht als Arbeit, sondern als pure Entspannung. Sie sind an der frischen Luft, finden in der körperlichen Arbeit vielleicht sogar einen Ausgleich zu ihrem Alltagsleben im Büro. Sie genießen es, ihre Pflanzen und Bäume zu hegen und zu pflegen, sich das Wachstum mit anzusehen und vielleicht sogar eigenes Gemüse oder eigene Kräuter zu ernten. Und wenn mit den Pflanzen alles erledigt ist, der Rasen gemäht ist, fällt noch immer etwas an, was man tun könnte. Denn wer einen Garten hat, wird regelmäßig damit beschäftigt sein, etwas zu bauen. Eine Umzäunung für den Komposthaufen, eine Umrandung für das Blumenbeet oder den Kräutergarten. Ein eigener Garten ist ein Hobby, dem man sich fast ganzjährig widmen kann.

Wer einen eigenen Garten besitzt, nutzt ihn in der Regel um dort zu entspannen. Die meisten Menschen finden Entspannung auch in der Pflege ihres Gartens, sie zupfen Unkraut aus den Beeten, mähen den Rasen, beschneiden Bäume und Sträucher und empfinden tiefe Glücksgefühle, wenn sie sich am Ende ihr Tagwerk anschauen und die Erfolge der Arbeit sehen können.

Es ist durchaus löblich, dass viele Menschen sich nicht nur gerne an der frischen Luft im eigenen Garten aufhalten, sondern zusätzlich auch noch in einem Fitnesscenter trainieren. Aber wie wäre es denn mit ein bisschen Fitness für zu Hause?

Gerade wenn man einen Garten hat, bieten sich vor allem im Sommer tausend Möglichkeiten. Stellen Sie sich doch einfach einen Stepper auf die Terrasse und arbeiten Sie dort an den Formen von Bauch, Beinen und Po. Im Fitnesscenter atmen Sie garantiert keine frische Luft ein. Auch einfache Übungen mit Hanteln lassen sich im Garten viel sinnvoller gestalten als in einem Studio.

admin

Den Garten bewässern

Die heiße Jahreszeit steht vor der Tür, und so sehr sich das Klima auch geändert haben mag, wir kennen es inzwischen auch in Deutschland: diese superheißen Tage, an denen man das Gefühl hat, sich kaum noch bewegen zu können, an denen man vom Nichtstun schon zu zerschmelzen scheint.

Gartenbesitzer wissen: den Pflanzen im Garten geht es genauso. In den heißen Monaten ist das Bewässern des Gartens unerlässlich. Gleichzeitig sollte man mit Wasser sparsam umgehen. Bäume und Sträucher muss man in der Regel nicht bewässern, es sei denn, man hat sich etwas Exotisches in den Garten gepflanzt. Aber die Blumen muss man gießen, und zwar unbedingt. Auch angepflanzte Kräuter, Gemüse oder Salate müssen gewässert werden. Zum Wasser sparen in den heißen Monaten stellt man am besten große Tonnen auf, die das Regenwasser auffangen können, denn auch in den heißen Monaten regnet es mal. Und wer klug ist, stellt diese Tonnen ganzjährig auf und hat so immer einen Vorrat an Gießwasser.

Viele Menschen planen das ganze Jahr über ihren Sommerurlaub und suchen die Erholung vom Alltag in fernen Ländern. Grundsätzlich eine schöne Sache. Länder und Menschen kennen zu lernen, Kultur zu genießen, historische Bauten besichtigen ist etwas Schönes. Aber manche Menschen gelüstet es einfach nur nach Erholung. Ein Urlaub für die ganze Familie ist oftmals mit hohen Kosten verbunden und Mancher bräuchte bereits angesichts der Preise die doppelte Urlaubszeit, um sich wirklich erholen zu können.

Aber wie sagt man so schön? Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt doch so nahe …

Ein Urlaub im eigenen Garten ist Entspannung und Erholung vom Alltag. Pflegen Sie ihren Rasen. Ruhen Sie sich in bequemen Liegestühlen aus. Und vielleicht investieren Sie das Geld für einen Sommerurlaub im Süden ja in einen Pool, den Sie im Garten aufstellen?

 

Grillfeste mit Familie und Freunden sorgen für Unterhaltung und Abwechslung. Und von der Temperatur her wird es in Deutschland oft genauso warm wie im Süden. Im eigenen Garten müssen Sie auch nicht Ihren Liegestuhl mit einem darauf ausgebreiteten Handtuch verteidigen. Und kein Sand knirscht zwischen Ihren Zähnen.

 Prev 1 2 3 4 5 6 7 Next