Gartenbesitzer sind seit einigen Jahren verunsichert und wissen kaum noch, wann die Gartensaison beginnt. Früher war alles besser, da konnte man sich noch auf die Jahreszeiten verlassen.

In der heutigen Zeit kann es durchaus passieren, dass man den neuen Rasen sät, weil man der Meinung ist, nun sei endlich der Frühling gekommen – und zwei Wochen später fällt Schnee und es wird bitterkalt. Und in so manchen Gärten wachsen und gedeihen inzwischen sogar Pflanzen und Sträucher die normalerweise eher in südlicheren Regionen zu Hause sind oder gar im tropischen Klima. Schuld ist der Klimawandel.

Wer nicht gerade vorhat, neuen Rasen auszusäen, sondern nur zur rechten Zeit mit der Pflege anfangen möchte, kann gegen Ende März einen ersten Rasenanschnitt wagen. Beim pflanzen oder herunter schneiden von Sträuchern und Blumenstöcken sollte man vielleicht doch warten, bis die Temperaturen deutlich wärmer geworden sind und vielleicht sogar den Wetterbericht für die nächsten Wochen lesen.