admin

Gartenarbeiten im Herbst

Seit ein paar Tagen ist nun wieder offiziell Herbst, manche sagen auch nur “das böse H-Wort” dazu.
Was für unseren Garten bedeutet, dass er so langsam aber sicher auf den Winter vorbereitet werden sollte, was für die Gartenbesitzer wiederum Arbeit bedeutet.
Spätestens im November sollte man den Rasen das letzte Mal mähen und dann mit einem speziellen Herbstrasendüngung, der auf die Bedürfnisse des Rasens in der kalten Jahreszeit abgestimmt ist, düngen.
Auch das Düngen der Kübelpflanzen sollte man nun einstellen und die Pflanzen eventuell vor dem Überwintern noch zurückschneiden.
Wie man Pflanzen und Kübelpflanzen richtig überwintert erfährt man in diesem Gärtner-Blog.
Wer Kräuter zum kochen in seinem Garten angepflanzt hat, sollte sich ein paar Kräuter für den Winter einfrieren, denn manche Kräuter sind nicht winterhart.
Hat man Laubbäume in seinem Garten, wird man nicht drum herum kommen das Laub in ein paar Wochen zusammen zu rechen. Vielleicht kann man ja dabei das lustige Herbstlied mit den fallenden Blättern singen. :-)
Empfindliche Pflanzen, wie Rosen sollte man mit Tannenzweigen abdecken, was allerdings noch bis Mitte November, Anfang Dezember Zeit hat.
Jetzt ist auch der ideale Zeitpunkt, um neue Beete, Sträucher, Bäume oder einen neuen Rasen anzulegen und zu pflanzen.
Auch für Gemüse wie zum Beispiel Feldsalat oder Rettich ist jetzt die richtige Zeit zum Pflanzen.
Der Herbst bedeutet aber nicht nur Arbeit, denn besonders zu dieser Jahreszeit bekommt unser Garten eine bunte Farbe und vielleicht kann sich der Ein oder Andere jetzt schon über solch frühherbstliche Impressionen freuen.